BartpflegeHairstyling

Der Bartkamm – was bringt er und was musst Du beim Kauf beachten?

Veröffentlicht

Der Bartkamm zählt ebenso wie unter anderem das Bartshampoo, die Bartpomade oder das Bartöl zur Grundausrüstung, wenn es um die perfekte Pflege Deines Bartes geht. Da es auch in diesem Segment eine Vielzahl unterschiedlicher Varianten gibt, die beispielsweise jeweils aus anderen Materialien bestehen, stellt sich auch hier die Frage, was beim Kauf eines Bartkammes zu beachten ist und vor allem – wofür ist er überhaupt nützlich?

Der Bartkamm eignet sich – neben der Bartbürste, die für kürzere Barthaare geeignet ist – für einen längeren Bart.

Analog zu Haarkämmen, die man für die Kopfhaut benutzt, sorgt der Bartkamm stets für eine ordentliche und gepflegte Optik. Besonders nach dem Schlaf oder Aktivitäten, wie dem Sport, kann Dein Barthaar unordentlich aussehen und sich auch verknoten. Bei der richtigen und sanften Anwendung eines hochwertigen Bartkammes werden Knoten entfernt und die Haare werden geglättet.

Auch beim Stylen hilft Dir der Bartkamm. Möchtest Du einen sicheren Halt gewährleisten, so massiere eine Bartpomade in Deine Haare und kämme diese anschließend. Dadurch dringt die Pomade bis in die tiefsten Stellen der Haare und sorgt für ordentlichen Halt.

Zur Pflege kannst Du Dein Lieblings–Bartöl einmassieren und anschließend einkämmen. Auch hier wird durch den Kamm erreicht, dass das Öl bis hinter die Haare an die Haut gelangen kann und dies sorgt für optimale Pflege, Feuchtigkeit und eine perfekte Optik.

Darüber hinaus entfernt der Bartkamm Verunreinigungen und lose Haare. Insbesondere beispielsweise nach dem Essen können sich Reste im Bart sammeln, die durch einen hochwertigen Kamm entfernt werden.

Ist der Nutzen eines Bartkammes geklärt, so stellen sich natürlich weitere Fragen, wie beispielsweise die der Kriterien, die man beim Kauf eines perfektes Bartkammes beachten sollte.

 

Was sollte ich beim Kauf eines Bartkammes beachten?
Wie bei jedem Produkt musst Du natürlich insbesondere auf das Material achten. Plastikkämme beispielsweise können dazu führen, dass sich Deine Barthaare elektrostatisch aufladen und dadurch abstehen. Genau aus diesem Grund haben sich Holzkämme bewährt und besonders solche, die handlich sind und abgerundete Zähne haben, um Deine Haut und Deine Haare nicht zu reizen.

Unsere Kämme beispielsweise bestehen aus Holz des Santalum Baumes und sind sehr handlich, da Du sie auf die halbe Größe einklappen kannst. Dadurch sind sie auch perfekt dazu geeignet, auf Reisen mitgenommen zu werden. Die Zähne sind abgerundet, sodass der Kamm gleichmäßig und sanft gleiten kann.

 

Wie pflege ich meinen Bartkamm?
Die Pflege des Bartkammes ist sehr einfach. Es reicht natürliches Wasser – wenn Du willst in Verbindung mit einer natürlichen Seife – und eine Bürste. Feuchte Deinen Kamm ein und bürste diesen anschließend. Dadurch entfernst Du Verunreinigungen, wie Talg, die sich auf Dauer auf dem Kamm ablagern.

Die Produkte von Fitters Real Barber bestehen aus hochwertigen Materialien und wirken besonders effizient. Schau’ gerne bei uns im Shop vorbei – hier findest Du, was Du für Deine Bartroutine benötigst.

 

Ein Gedanke zu „Der Bartkamm – was bringt er und was musst Du beim Kauf beachten?

Kommentare sind geschlossen.